Haus am Platz - Stiftung Ferien im Baudenkmal

1830 ft² Ferienhaus

Überblick

3 Schlafzimmer
6 Personen max.
Ferienhaus
1830 ft²
2 Badezimmer
Haustiere nicht gestattet

Ausstattung

Spülmaschine
WLAN
Cheminée/Ofen
Haustiere nicht gestattet
Nichtraucher
Küche
Familienfreundlich
Wasserkocher
Heizung
Kühlschrank
Radio
Parkieren

Hausinformation

Nichtraucherhaus
Besonders charmantes Feriendomizil
Vermietung seit: 2021
Letzte Renovierung Außenbereich: 2020
Letzte Renovierung Innenbereich: 2020
Anzahl Zimmer: 3
Aussicht aus dem Objekt: Berge, Tal

Einrichtung

Gesamteindruck Möblierung und Ausstattung: Besonders charmantes Feriendomizil
Heizung: In allen Räumen vorhanden
Unterhaltungselektronik: Radio/Radiowecker
Telekommunikation: Internet-Zugang, Mobilfunkempfang möglich, WLAN / Wifi

Außenanlage

Terrasse/Balkon
Garten
Aussenanlage: Balkon oder Terrasse, Veranda
Gartenmöbel vorhanden, Spielgeräte

Umgebung

Parkmöglichkeiten: Privatparkplatz auf Grundstück/Hofanlage, Parkplatz
Sportmöglichkeiten in der Umgebung: Bergsteigen, Klettern, Mountainbiking, Radtouren, Ski (alpin), Ski (Langlauf)
3,1 mi zum Skigebiet
0,6 mi zu den Einkaufsmöglichkeiten
0,6 mi zum Restaurant
21,7 mi zur nächsten Stadt
80,8 mi zum Flughafen
Zimmer
1 Schlafzimmer
1 Doppelbett
2 Schlafzimmer
2 Einzelbetten
1 Badezimmer
Badewanne
Toilette
1 Badezimmer
Toilette
Küche
Wasserkocher
Ofen
Kühlschrank
Zusätzliche Zimmer
2 Wohnzimmer
Beschreibung

Ferien im Baudenkmal verbindet Denkmalpflege und Tourismus. Historisch wertvolle Bauzeugen werden übernommen, sanft renoviert und als Ferienwohnungen vermietet. Das Modell ermöglicht einen doppelten Gewinn: Die Baudenkmäler erhalten eine belebte Zukunft und die Feriengäste erleben einen Aufenthalt in einem aussergewöhnlichen Gebäude. Realisiert wird die Idee durch die Stiftung Ferien im Baudenkmal, welche 2005 vom Schweizer Heimatschutz gegründet wurde.
ÖV: SBB bis Landquart. Steigen Sie in Landquart in die kleine Rote (RhB) nach Scuol-Tarasp und 15 Minuten später in Jenaz aus. Dann sind es noch 5 Minuten zu Fuss. Überqueren Sie die Hauptstrasse, dann vorbei an Marktplatz, Bäcker und Altem Rathaus geradeaus und den Berg hinan in einer leichten Rechtskurve. Vor dem Brunnen beim Haus „Karlihof" biegen Sie links in die schmale, steile Platzgasse und laufen bis zum Platz mit dem zentralen Brunnen.

Auto: Mit dem Auto biegen Sie in Landquart von der Autobahn ab nach Davos. Nach 10 Minuten, kurz vor Jenaz, geht es rechts dem Wegweiser Jenaz/Furna entlang unter der Bahn durch, dann rechts auf der Hauptstrasse nach Jenaz. 50 m nach dem Restaurant Hirshen biegen Sie rechts ab Richtung Kirche, dann vorbei an Marktplatz, Bäcker und Altem Rathaus alles geradeaus und den Berg hinan in einer leichten Rechtskurve. Vor dem Brunnen beim Haus "Karlihof" biegen Sie links in die schmela, steile Platzgasse und fahren bis zum Platz mit dem zentralen Brunnen. Das Haus stehe auf der linken Seite.

Parkplatz:
Zwei ungedeckte private Aussenparkplätze beim Haus, weitere auf dem öffentlichen Parkplatz beim Marktplatz

Anzahl Personen 6: 
Das Haus bietet Platz für sechs Gäste. Die Böden bestehen aus Holz und Stein weshalb wir gute Hausschuhe empfehlen.

Saison:
 Ganzjährig
Kurzferien:
Keine

Aussenraum: 
Eine gedeckte Veranda, Kräuternutzgarten am Platz, Bank am Platz, Brunnen am Platz.

Heizung: 
Zentralheizung (Erdsonde) in allen Räumen.
Ofen / Cheminée: Gemauerter Stubenofen und ein Holzherd in der Küche.
WLAN: Ist vorhanden

Geöffnet: 
Das Haus ist ganzjährig mietbar

Haustiere: 
Haustiere sind nicht erlaubt

Höhe:
 755 m ü. M.
Geschichte & Informationen
Nach dem Brand vom Dezember 1726 im Dorfteil Geesbühl wird das «Haus am Platz» als erstes von drei zusammengehörigen Häusern der Familie Zingg direkt am Dorfplatz erstellt. Je eines für jeden der drei Brüder; für Hans als ersten 1728, die beiden anderen folgen 1730 und 1732 (Christian). Ebenfalls 1728 entsteht das später umfangreich erweiterte Haus Valär, welches den Platz mit dem grossen Brunnen oben abschliesst. Es ist eine Periode des Aufschwungs, die Zeit als der aus französischen Diensten heimgekehrte junge Feldscher Christian Zingg, nun «Chirurg» bzw. Dorfarzt, erfolgreich den Aufbau eines Jenazer Bades vorantreibt, um damit den im damaligen Wellnessgeschäft zu den Grossen zählenden Nachbarn in Fideris einzuheizen.
Aus dem unsrigen Haus stammt ein weiterer Christian Zingg, geboren 1802, der in Hamburg innert kurzer Zeit den Aufstieg zum erfolgreichen Hotelier schaffen sollte: «Zingg's Hotel und Caffeehaus» (Architekt Auguste de Meuron) an der neuen Börse wird zu einer der ersten Adressen in der Stadt1. Eine typische Zuckerbäckerkarriere. Auch seine Brüder und ein Cousin geschäften in der Folge in Hamburg (Austernhalle am Jungfernstieg) und ziehen andere aus der Gemeinde nach. Und wem's dort zu ruhig wird, der zieht weiter: So spendet 1948, zwei Generationen später, ein Gustavo Zingg aus Caracas anlässlich eines Kuraufenthaltes in Bad Ragaz grosszügig für Schulbücher und eine neue Kirchenglocke. Die Prättigauer Auswanderer sind keine Schwalben wie die jährlich wiederkehrenden Engadiner Randulins, doch auch sie halten Kontakt zur alten Heimat.
Wer aber vom Heimweh, der «maladie suisse», geplagt nach Jahren in fremden Diensten oder als Gehilfe im Geschäft eines Bekannten weniger erfolgreich zurückkehrt, wird abgesehen von etwas Wald- und landwirtschaftlicher Hilfsarbeit4 kaum ein Auskommen finden und vielleicht schon bald wieder zur Auswanderung gedrängt; zu einer Reise nach Ibicaba5 oder in sonst ein gelobtes Land, organisiert und vorfinanziert durch die Gemeinde. Arbeitsmöglichkeiten in der Heimat bieten sich erst mit dem aufkommenden Tourismus Ende des 19. Jhs. Die auf dem Stubenbuffet platzierte Blumenvase mit Darstellung von «Bad Pfäfers» ist möglicherweise ein Dank für langjährige Mitarbeit ebendort oder zum Abschied anlässlich der Heirat. So geht's in unserem Haus in Jenaz im 20. Jh. ruhiger zu und her. Die kleine Landwirtschaft erlaubt der nachfolgenden Familie Conrad keine grossen Sprünge, gearbeitet wird als Schreiner. Obst und die Beeren im Hausgarten bringen etwas zusätzliches Geld. Davon zeugen die grossen Blecheimer, in welchen alljährlich frische Johannesbeeren per Bahn ans Hotel Saratz in Pontresina geliefert werden, wo diese zu Konfitüre verarbeitet die Gäste erfreuen. Das Haus wird in all den Jahren nur bescheiden modernisiert und wartet zuletzt lange auf neue Eigentümer.
Der alte Dorfteil von Jenaz liegt etwas oberhalb der Talebene auf einer eiszeitlichen Schwemmterrasse. Viele der grösseren Holzhäuser, die das Ortsbild prägen (neu eingestuft als Ortsbild von nationaler Bedeutung), stammen aus dem 17. und 18. Jh. Einzelne Bauten gehen jedoch – zumindest in Teilen – einiges weiter zurück, die nahe Kirche bis ins 12.Jh..
Als giebelständig zum Dorfplatz hin orientierter Strickbau vereint auch unser Haus die Tradition der ursprünglich geschlossenen romanischen Dorfanlage mit Ausrichtung der Wohnräume zum Brunnen hin mit der im Prättigau durch die Walser überformten Holzbauweise. Bemalte Pferdekopfpfetten, Zierkonsolen und Ornamentfriese mit Hausinschriften («Allhier wir alle Pilger sind, die gar geschwind forteilen, wie der schnelle Wind» oben und unten «Ein rechter Glauben für jeden Christ, die schönste Zird auf Erden ist / Weise mir Herr Deinen Weg, dass ich wandle in Deiner Wahrheit, erhalte mich bei dem Einigen, dass ich Deinen Namen fürchte« Psalm 86) schmücken die Platzfassade seit bald 300 Jahren. Das Wellenband nennt sich übrigens «laufender Hund» und die beiden Blechschilder darüber, von Phoenix und Helvetia, zeugen von der Zeit als es noch keine kantonale Gebäudeversicherung gab. Ganz oben findet sich der Name des Bauherrn, Hans Zingg, mit seinem Hauszeichen (aufgehender Pfeil) und Erstellungsjahr 1728, daneben wohl Handwerkerzeichen. Der Aufbau des Hauses ist anhand der Strickkonstruktion leicht von aussen abzulesen: gegen den Platz hin Stube und Nebenstube, darüber grosse und kleine Schlafkammer und eine Geschirrkammer im Dach. Im Grundriss schliessen der Mittelgang und der gemauerte Küchentrakt an. Ungewöhnlich ist die weitere, möglicherweise später zugefügte zusätzliche Raumschicht zum Stall hin, welche nie vollständig ausgebaut wird. Die seitlichen Lauben, oft reich mit Blumen geschmückt, finden sich überall im Dorf. Der Hausgarten und ein kleiner Stall vervollständigen das Ensemble.
Der grosse Stall, Feldstall genannt, liegt in Jenaz meist ausserhalb des Dorfes und jede Familie verfügt auch über mehrere Güter in verschiedenen Höhenlagen am Berg. Die damit einher gehende und mit häufigem Ortswechsel verbundene historische Bewirtschaftungsform nennt sich «Stufenwirtschaft»: Haus und Hof, also Familie und Tiere, ziehen dem Futter nach, vom Dorf über's Mäiensäss auf die Alp und wieder zurück. Dazu braucht's keine Strassen. Aber da nun doch überall welche entstanden sind, wird heute auch im Prättigau das Futter ausnahmslos ins Dorf gekarrt.

WICHTIGE ERGÄNZUNG
Das "Haus am Platz" ist ein Baudenkmal, das mit grosser Rücksicht auf die vorhandene Substanz renoviert worden ist. Der Mieter ist sich dessen bewusst und begegnet dem Objekt mit Sorgfalt. Obwohl im Übrigen technisch zeitgemäss ausgestattet, entsprechen gewisse funktionelle Details heute gängigen Normen wie Fenster- und Türöffner, Treppenhandläufe und Stufenhöhen  nicht und bergen eine allfällige Gefahrenquelle. Diese Umstände sind dem Mieter bekannt. Der Eigentümer, e-domizil und die Stiftung Ferien im Baudenkmal lehnen jede Haftung ab.

Hausregeln
Haustiere nicht erlaubt
Rauchen verboten
Gastgeber
Das Angebot wird von einem professionellen Anbieter erstellt. Dieser Gastgeber hat sich verpflichtet, Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die den Vorschriften des EU-Rechts entsprechen.

Platz 9

7233 Jenaz, Prättigau, Schweiz

5,0
Exzellent
«Wir haben die Woche sehr genossen in diesem perfekt eingerichteten Haus.»
Bewertet am 18.03.2024
5,0
Exzellent
«Haus, sehr schön renoviert!. Jenaz, die Leute, das Tal. hübsch und freundlich.»
Bewertet am 11.03.2024
5,0
Exzellent
«Unsere Ferien im Haus am Platz waren herrlich!»
Bewertet am 20.11.2023
Beat S.
4,4
Sehr gut
«Empfehlenswert für Selbstverpfleger und Leite mit Freude an alten gut erhaltenen Holzhäusern Sehr ruhig und gut ausgestattet Aussicht beschränkt, dunkle Zimmer»
Bewertet am 05.11.2022
Martina B.
5,0
Exzellent
«Stilvoll und sorgfältig umgebaut, ästhetische Einrichtung mit viel Gemütlichkeit.»
Bewertet am 02.11.2022
Elisabeth J.
4,6
Großartig
«Ein lohnendes Feriendomizil als Ausgangspunkt für viele Wanderungen! Das Haus wurde sehr sorgfältig an heutige Anforderungen angepasst (Bäder, Küche, Loggia und Heizung). Das ganze Haus war sehr sauber. Am meisten gefreut hat uns die freundliche und aufmerksame Betreuung durch die Kontaktperson vor Ort, Herrn Samy Bill. Guter Ausgangspunkt für viele Wanderungen talauf- und abwärts. In den Badezimmer waren Beleuchtung und Spiegel leider nur schön, aber wenig zweckmässig.»
Bewertet am 17.10.2022
Fred H.
5,0
Exzellent
«Grosses Ferienhaus - mit sehr schöner Ausstattung Aufteilung der Räume, grosses Esszimmer mit Bank Ortsbild mit Brunnen vor dem Haus Wetter wurde zum Ende unseres Aufenthalts leider regnerisch;-)»
Bewertet am 04.10.2022
Erhard B.
4,8
Exzellent
«Vorbildlich renoviertes Haus»
Bewertet am 26.09.2022
Stephan Z.
5,0
Exzellent
«Sehr gastfreundlich und schönes Haus für Bergferien im Prättigau. Ausstattung der Küche und Grosszügigkeit der Räume Steile Treppe zum OG, war jedoch bekannt»
Bewertet am 12.09.2022
Robert W.
5,0
Exzellent
«Das Haus ist sehr schön und bietet viel Raum. Das Prättigau ist eine wunderbare Gegend für Wanderungen und das Hochgebierge ist in unmittelbarer Nähe. Sehr schönes und großes Haus im Prättigau.»
Bewertet am 11.09.2022
Renka G.
5,0
Exzellent
«Sehr zu empfehlen. Badi-Brunnen, Scheunen-Schaukel, Begrüßungswein WLan wäre praktisch»
Bewertet am 07.09.2022
Thomas K.
4,8
Exzellent
«Wir haben uns rundum wohl gefühlt und werden bestimmt wieder bei Ferien im Baudenkmal buchen Die Restaurierung, die Ausstattung nur eine Dusche»
Bewertet am 29.08.2022
Daniela Z.
5,0
Exzellent
«Ein Wohlfühlaufenthalt in jeder Hinsicht inkl. Gastgebergeschenk, das sehr geschätzt wurde. Die Loggia: Unser Wohn- und Esszimmer von früh bis spät bei hochsommerlichen Temperaturen und mit Blick in die herrliche Natur. Der Dorfbrunnen: Vom Nachbarn in Fronarbeit mit leuchtendem Sommerflor geschmückt und liebevoll gehegt und gepflegt. Nichts, was erwähnenswert wäre.»
Bewertet am 22.08.2022
Lilia R.
4,6
Großartig
«Ein wunderschöner Ort zum entspannen, wandern, entschleunigen. Abgesehen von Kleidern muss man fast nichts einpacken, es ist alles da. Der Duft vom Arvenzimmer, der kühle Brunnen zum Baden vor dem Haus, die vielen schön gestalteten Räume zum verweilen, plaudern, lesen, spielen... -»
Bewertet am 25.07.2022
Niklaus L.
3,8
Gut
«Qualität der Gebäude-Restauration. Ausstattung der Küche (Technik, Geräte) - diese allerdings kaum gebraucht. Zwei schöne Bäder. Ruhige Lage und gleichzeitig Integration im Dorfplatz. Gute Erreichbarkeit interessanter Regionen (Bündner Herrschaft / Chur, Prättigau, Landschaft Davos, Unterengadin). Gefährliche Treppe vom EG ins OG. Knappe Beleuchtungen (wenig Lichtquellen und diese eher schwach). Zuwenig Haken zum Aufhängen von Wäsche etc.»
Bewertet am 23.07.2022
Ivano M.
5,0
Exzellent
«Wunderschön und mit ästhetischem Können renoviertes Haus im Zentrum des Dorfes. Gute Ausgangslage für verschiedene Wanderungen. Viele grosszügige Räume, langer Balkon und perfekte, moderne Einrichtung. Mitten im Dorf und in der Regel trotzdem ruhig. Gefährliche Innentreppe. Kein gedeckter Parkplatz.»
Bewertet am 25.06.2022
Werner K.
5,0
Exzellent
«Sehr schönes Objekt an grossartiger Lage Intelligenter und innovativer Umbau eines an sich schon grosszügigen Hauses. Aufwertung mit wenigen konzentrierten Eingriffen. Reich ausgestattete Küche mit wertigen Artikeln. Viele Rückzugsmöglichkeiten. Schöne Beziehung zu Dorfplatz. Duschmöglichkeit im Obergeschoss wäre zweckmässig. Kehrichtsäcke kleinlich geregelt..»
Bewertet am 23.05.2022
Philipp T.
5,0
Exzellent
«Es hat uns sehr gefallen und wir kommen gerne wieder. Das Haus ist sehr schön und geschmakvoll ausgebaut und eingerichtet. Die Küche ist aussergwöhnlich mit allem Utensilien bestückt. Da macht es Freude zu kochen. Der moderne Kachelofen lässt sich gut mit Holz (steht zur Verfügung) einheizen und speichert die angenehme Wärme für lange Zeit. Es hat aber auch eine Zentrahlheizung (Wärmepumpe mit Erdsonde !) Beim Abreisen haben wir zwei Sachen vergessen und Samy Bill, der das Haus betreut, hat uns diese umgehend per Post nachgesandt. Herzlichen Dank nochmals.»
Bewertet am 31.03.2022
Viola D.
4,8
Exzellent
«Originell und einzigartig. alles bestens und nichts „von der Stange“.»
Bewertet am 14.03.2022
Luca B.
5,0
Exzellent
«Sehr schönes Ferienhaus direkt am Dorfplatz im beschaulichen Jenaz. Liebevoll renoviert und eingerichtet. Gut ausgestattete Küche mit diversen selbst getrockneten Kräutern. Die Begrüssung und Erklärung aller wichtiger Dinge durch Herrn Bill hat auch geholfen. Etwas kleiner Kochherd. Kann aber mit einer zusätzlichen Platte ergänzt werden.»
Bewertet am 12.02.2022
Brigitte D.
5,0
Exzellent
«Sehr stimmungsvolles Haus. Erholung pur. Mit viel Gespür renoviertes Haus. Sehr stimmungsvoll und behaglich und trotzdem technisch auf dem neuesten Stand. Besonders gut haben mir die Durchblicke gefallen: Man steht im Gang und kann nach allen Seiten hinaus schauen. Top! Auch dass das Haus keinen Fernseher hat, fand ich super. Toll zum Entschleunigen. Leider hat es nur 1 Sofa. So mussten wir uns mit dem "Fläzen" abwechseln.»
Bewertet am 19.12.2021
Franziska Z.
5,0
Exzellent
«Gerne wieder Sehr stillvoll renoviert und die Einrichtung lässt keinen Wunsch offen. Insbesondere die Küche ist eine wahre Freude. Der Kachelofen ist in den Wintermonaten wunderbar heimelig. Nichts»
Bewertet am 19.11.2021
Michael H.
4,8
Exzellent
«Auch beim zweiten Mal waren wir wieder sehr zufrieden. Charakter und Stil des Hauses, die gute Austattung der Küche, das Wohlfühlambiente, die Entschleunigung die hier entsteht. keine negativen Anmerkungen»
Bewertet am 09.11.2021
Esther S.
5,0
Exzellent
«Haus an sich, Dorf, Lage des Hauses im Dorf -»
Bewertet am 20.10.2021
Carsten H.
4,8
Exzellent
«Sehr gemütlich und wunderschön.»
Bewertet am 11.09.2021
Tamara W.
5,0
Exzellent
«Wunderbar! Das Schlafzimmer mit Arvetafer, das Wilkommengeschenk und die Schaukel. Alles war perfekt.»
Bewertet am 16.08.2021
Ruth S.
4,6
Großartig
«Sehr schön Alles Nichts»
Bewertet am 05.07.2021
Michael H.
5,0
Exzellent
«Ein Ort für eine entspannte Urlaubswoche, die Entschleunigung stellt sich sofort ein. Wir freuen uns auf ein Wiederkommen irgendwann. Die ordnende Hand eines Architekten mit Gespür hat im denkmalgeschützten Haus Historisches und Neues schön kombiniert. Sauberste Handwerkerarbeiten. Wohlfühlatmosphäre ohne Alpenkitsch. Die Küche ist perfekt ausgestattet, edel und praktisch. Alle Grundnahrungsmittel und Gewürze sind vorhanden. Schöne Aufenthaltsbereiche je nach Wetter, Sonnenstand und Laune - Veranda, Loggia, Stube, Schopf (mit Schaukel!), Dorfplatz mit netten Nachbarn, kleiner Kräuter- und Blumengarten...... Zwei Bäder, modern, sauber und schön. Freundliche Betreuung durch den Verwalter, sehr feiner Begrüßungswein aus der Bündner Herrschaft von den Besitzern. Alles prima»
Bewertet am 07.06.2021
Jogchem D.
5,0
Exzellent
«Sehr freundlicher Empfang. Sehr schöne und umfassende Sanierung, wo immer möglich wurde der Bestand beibehalten. Der Blumen- und Kräutergarten für den täglichen Gebrauch.»
Bewertet am 31.05.2021
Roman G.
5,0
Exzellent
«Gerne wieder! Schonende Renovation Schaukel im Stadel Balkonterrasse gedeckt Niedrige Türen und steile Treppe»
Bewertet am 17.05.2021
5,0
Exzellent
Bewertet am 10.10.2023
Klaartje M.
5,0
Exzellent
Bewertet am 18.07.2022
Michael R.
5,0
Exzellent
Bewertet am 06.06.2022
Ursula H.
5,0
Exzellent
Bewertet am 27.09.2021
Dieter G.
4,8
Exzellent
Bewertet am 01.06.2021
Jenaz, Prättigau/Davos, Schweiz
Jenaz, Graubünden
image-tag