Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.1/5 aus 100942 Bewertungen

Getreu dem Motto «Savoir-Vivre» lernt man in Frankreich das Leben zu geniessen. Im Land des guten Weines und der Heimat von mehr als 1'000 Käsesorten kommen Feinschmecker definitiv auf ihre Kosten. Auf einer Fläche, die mehr als 10 Mal der Grösse der Schweiz entspricht, ist für jeden Geschmack die passende Ferienregion dabei. Nun müssen Sie sich nur entscheiden, wo es als erste hingehen soll. Finden Sie bei uns Ihre Traum-Ferienwohnung an der Côte d’Azur, oder gönnen Sie sich eine Auszeit in der malerischen Landschaft der Provence. Für ein besonders Erlebnis für die ganze Familie sorgen die Ferienwohnungen in Burgen und Schlössern im Landesinneren und im naturbelassenen Norden geniessen Sie die Ferien zusammen mit Ihrem Hund.

Weiterlesen
Frankreich,
Datum beliebig, 2 Personen

Die schönsten Reiseziele Frankreichs

Die Provence mit der Côte d’Azur & Südfrankreich

Südlich der Alpen beginnt sich eine wahrlich malerische Landschaft bis zum Mittelmeer zu erstrecken. Olivenbäume, Pinienwälder und duftende Lavendelfelder zeichnen die französische Provence aus. Ein würdiger Abschluss der Szenerie bildet die traumhafte Côte d’Azur. Die Riviera trumpft mit eleganten Mittelmeerstädte wie Nizza, St. Tropez und Cannes auf. Entlang der Küste Südfrankreichs gelangt man bis zu den imposanten Pyrenäen.

Bordeaux & Vallée de la Dordogne

Rund 7'000 Winzer machen Bordeaux klar zur Weinhochburg Frankreichs. Zur Herstellung eines edlen Tropfens braucht es die besten Reben. Zu finden gibt es diese auf den exklusiven Weingütern der Region. Das Wasser für die Trauben kommt aus den Flüssen Dore und Garonne. Auf einer Reise dieser Wasserwege entlang kommen Sie an Burgen und Schlössern vorbei, bis zum Vallée de la Dordogne. Hier tauchen Sie in die Geschichte der mittelalterlichen Ritterzeit und der Kunst der Renaissance ein.

Bretagne, Normandie & Nordfrankreich

Die 2'700 km lange Küste der Bretagne widerspiegelt die Stärke des Meeres, der sie tagein und tagaus ausgesetzt ist. Die eher schroffe Landschaft mit abgerundeten Felsen wechselt sich mit ruhigen Buchten mit feinem Sandstrand ab. In Richtung Osten verläuft die hügelige und grüne Landschaft der Bretagne hin zu den steilen, weissen Kalkklippen der Normandie. Im «Parc du Marquenterre» in Nordfrankreich wird man Zeuge eines Naturspektakels. Das Wasser der Somme-Bucht fliesst abwechselnd in verschiedene Richtungen – ganz den Gezeiten unterworfen. Ein fantastisches Zuhause für Vögel und Robbenkolonien.

Der Osten Frankreichs mit Elsass und vielem mehr

Die Landschaft Ostfrankreichs sorgt für Abwechslung. Von romantischen Städten im Elsass, über die Gebirgszüge der Vogesen, bis hin zu einer verträumten Seenlandschaft um Annecy – für Kulturbegeisterte und Naturfans sowie Sportler ist alles dabei. Aktivferien verbringen Sie am besten im Naturparadies von Franche-Comté. Hier wandern Sie an Wasserfällen vorbei, durch Schluchten hindurch und entdecken nebenbei versteckte Grotten.

Italienisches Flair auf Korsika

«L’Île de Beauté» – die Insel der Schönheit: Korsika verzaubert mit einem Farbenspiel der Extraklasse. Rote Klippen tauchen ins türkisfarbene Wasser und bilden einen besonderen Kontrast zueinander. Napoleons Heimat ist die viert grösste Mittelmeerinsel und gleicht einem karibischen Traum. Baden Sie im glasklaren Wasser oder entdecken Sie die üppige Unterwasserflora und -fauna beim Tauchen. Zudem kann auf dem Trockenen wunderbar gewandert werden. Fast die Hälfte der Insel ist von einem Naturpark bedeckt. Von den belebten Stränden wie Pietracorbara, zu den eher ruhigen Küsten von Saleccia und Rondinara gelangen Sie zudem auch hoch zu Ross auf insgesamt 1'900 km Reitwegen.

Die besten Arten Frankreich zu entdecken – unsere Top 3 Empfehlungen

Französische Metropolen für besondere Städteferien

Platz 1: Lyon wurde vor mehr als 2000 Jahren von den Römern erbaut. Noch heute ist das kultur-historische Erbe in der zweit grössten Metropole Frankreichs erlebbar. Besonders empfehlenswert ist ein Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt und das Viertel von Croix-Rousse. Vom Hügel Fourvière geniessen Sie einen fantastischen Blick über die ganze Stadt, welche seit 1998 zu grossen Teilen zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde.

Platz 2: Strassburg, die Stadt im Elsass verzaubert durchs ganze Jahr hindurch mit malerischen Fachwerkhäusern und romantischen Bootsfahrten über die Ile oder den Rhein. Die Entdeckungstour durch die engen Gassen ist allerdings besonders zur Weihnachtszeit ratsam. Dann erstrahlt die Stadt in festlicher Beleuchtung und von allen Seiten duftet es nach winterlichen Delikatessen. Die Aromen kommen von einem der ältesten Weihnachtsmärkte Europas, welcher die Stadt in ein strahlendes Juwel verzaubert.

Platz 3: Paris, die Stadt der Liebe, darf in unseren Top 3 nicht fehlen. Der Eiffelturm, Nôtre-Dame und der Arc de Triomphe sind nur drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der französischen Millionenstadt. Keinen Eintritt zahlen Sie übrigens in der weissen Basilika Sacré Coeur im Künstlerviertel Montmartre. Und der 1. Sonntag im Monat berechtigt Sie während den Wintermonaten zum kostenlosen Zutritt des Louvre und vielen weiteren Museen.

Kulinarische Höhenflüge durch Frankreich

Platz 1: Wahre Weingeniesser wählen Ferien auf dem Weingut. Ob Sie dafür ins Burgund, ins Loire-Tal oder doch nach Bordeaux fahren, ist Ihnen überlassen. Einen Tipp haben wir aber für Sie: Alle zwei Jahre findet das «Bordeaux Fête le Vin» statt. Bei diesem Weinfest haben Sie die Möglichkeit edle Tropfen aus der ganzen Welt zu degustieren und verschiedene Weingüter zu besichtigen. Für Familien bildet das Rahmenprogramm mit einer Ton- und Bildshow sowie dem Feuerwerk eine spannende Abwechslung.

Platz 2: Der Camembert gehört zu den bekanntesten Käsesorten Frankreichs. Das Original stammt aus der Normandie. Im Museum «La Maison du Camembert» erfahren Sie alles über die Geschichte und den Herstellungsprozess des Klassikers.

Platz 3: Das Abendessen, «le dîner» ist für die Franzosen die wichtigste Mahlzeit des Tages. Zur Vorspeise wird an den Küstenorten des Atlantiks wie La Rochelle oder La Tranche-sur-Mer meist Meeresfrüchte serviert. Zum Hauptgang gibt es anschliessend den Fang des Tages. Vor dem süssen Dessert wird das Abendessen mit einer Auswahl an Käsen abgeschlossen. Probieren ist ein Muss.

Ferien in den französischen Bergen

Platz 1: Im Schatten des Mont Blanc wandern Sie zwischen Berghütten und tauchen in die traditionelle Handwerkskunst der Region ein. Im Winter laden die Skigebiete der Region mit zahlreichen Gipfelrestaurants zum Verweilen ein. Setzen Sie sich an die Sonne und geniessen Sie die frische Luft der Alpen. Wussten sie schon, dass das Skigebiet Portes du Soleil zu den grössten der Welt gehört? Es liegt auf der Grenze von Frankreich zur Schweiz und erstreckt sich über 12 Orte.

Platz 2: Nach dem Alpinen Skifahren in den Pyrenäen an der Grenze zu Spanien entspannen Sie am besten in Luchon in der heissen Quelle mit Blick auf die schneebedeckten Berggipfel. Cauterets eignet sich mit seinem Dekor der Belle Époque ideal für das Langlaufen. Im Sommer kommen Sie von dort aus auch schnell in den Nationalpark der Pyrenäen und auf die vielen Wanderwege der Region.

Platz 3: Genau wie die vorherigen Regionen eignet sich auch das «Massiv des Vosges» in der weissen Jahreszeit für das Skifahren und Schneeschuhwandern. Während der grünen Jahreszeit in den Sommermonaten wandern Sie hier mit der Familie zwischen Seen, Wälder und Wiesen hindurch. Der Sandstein, aus dem viele aussergewöhnliche Monumente der Region gebaut sind, fügt dem «Massiv des Vosges» noch einen rosa Farbtupfer hinzu. Beispielhaft für das Farbenspiel ist das Château du Haut Koenigsbourg. Die Bergfestung stammt aus dem 12. Jahrhundert und ermöglicht einen einzigartigen Panoramablick über das Tal, die Elsass-Ebene, den Schwarzwald und bei guter Sicht sogar auf die Alpen.

Ferien mit der ganzen Familie

Platz 1: Badeferien – die französische Mittelmeerküste gehört zu den beliebtesten Ferienregionen Frankreichs. Mit dem azurblauen Wasser und den angenehmen Temperaturen machen Sie hier sicher nichts falsch. Etwas Abwechslung zu den typischen Strandferien bringen allerdings die Küsten am Ärmelkanal oder dem Atlantik. Hier bestaunen Sie steile Klippen, lange Sandstrände und malerische Fischerdörfchen in unberührter Natur.

Platz 2: Ferien in der Natur – Im Südosten Frankreichs befindet sich der Freizeitpark Mysterra. Ganze 11 Hektar Wald sind von labyrinthartigen Wegen durchzogen. Hier können Sie zusammen mit der ganzen Familie spannende Rätsel lösen, oder am Ufer des Sees Baron-Desqueyroux spazieren gehen.

Platz 3: Städteferien – Mit einer Städtetour durch Marseille machen Sie nichts falsch. Immerhin trägt die Stadt am Mittelmeer das touristische Label «famille plus». Ideen für den Familienausflug in der Küstenstadt: Erkundungstour zum Thema Street Art, eine Schifffahrt zum Château d’If oder ein Besuch im Fussballstadion Vélodrome.

Und weil drei Plätze nicht reichen, fügen wir hier noch weitere Freizeitpark-Empfehlungen in Frankreich an. Jeder von ihnen wird sicher für leuchtende Kinderaugen sorgen: Zu den bekanntesten Themenparks gehört sicherlich das Disneyland Paris, wo sich alles um Rapunzel und Co dreht. Im Parc Astérix tauchen Sie in die Welt der Gallier und der Comicfiguren Asterix und Obelix ein. In Toulouse verwandeln sich Ihre Kinder in der Weltallstadt «Cité de l’Espace» in angehende Astronauten. Und beim «Festyland» in Caen werden Sie in die Zeit der Wikinger zurückgeführt.

Tropisches Frankreich

Wussten Sie, dass Frankreich nicht nur in Europa liegt? Ganze 12 Inseln und Überseegebiete gehören ebenfalls zum Staatsgebiet. Hier wird es exotisch! Wir stellen Ihnen drei dieser Top Reiseziele vor.

Platz 1: Martinique – Diese Insel gehört zu den französischen Antillen in der Karibik. Zwischen Bananen-, Zuckerrohr- und Kakao-Plantagen ragt der Vulkan Montagne Pelée empor. Beliebt sind bei Reisenden aber vor allem auch die paradiesischen Sandstrände.

Platz 2: Neukaledonien – Die Inselgruppe im südlichen Pazifik ist bekannt für weisse Sandstrände und eine reiche Flora und Fauna in einer der grössten Lagunen der Welt. Umgeben von einem farbenprächtigen Korallenriff gehört Neukaledonien zu den beliebtesten Tauchdestinationen. Klar, dass diese Inseln zum UNESCO-Weltnaturerben zählen.

Platz 3: La Réunion – Diese französische Insel befindet sich im Indischen Ozean. Wanderer und Mountainbiker werden sich in der gebirgigen Landschaft von La Réunion sofort wohl fühlen. Interessant ist die Insel aber auch für alle, die gerne den besten Surfern der Welt beim Wellenreiten zusehen wollen.

Die schönsten Burgen und Schlösser Frankreichs

Mindestens ein französisches Schloss kennt wohl jeder – Versailles liegt nahe von Paris und beeindruckt. Die Palastanlage gehört zu einer der grössten in Europa. Nichtsdestotrotz ist es noch lange nicht das einzige Schloss, dass es in Frankreich zu entdecken gibt:

Das Château de Cheverny südlich von Blois in der Region Centre-Val de Loire diente bereits als Vorlage für das Schloss Mühlenhof im Comic «Tim und Struppi» und besitzt seit 2001 eine Ausstellung zu Ehren der belgischen Comic-Figur. Auch das Château d’Ussé nord-östlich von Chinon soll bereits als Inspirationsquelle gedient haben. Laut einer Legende schrieb Schriftsteller Charles Perrult nach einem Besuch des Märchenschlosses seine eigene Version des Klassikers «Dornröschen».

Zu den ganz grossen und sehenswerten Burgen Frankreichs zählt zudem der Mont Saint-Michel. Die Bucht des Klosterberges ist Schauplatz der stärksten Gezeiten Europas. Regelmässig wird das Schloss zur Insel. Wie schön, wenn man in einem solchen Palast leben könnte. Aber sogar das ist möglich. Bei uns finden Sie eine Auswahl an märchenhaften Ferienhäusern in europäischen Burgen und Schlössern.

Unser Geheimtipp

Mittelmeerferien mal anders – im Nationalpark Calanques erwartet Sie zwar kein klassischer Sandstrand, dafür aber Fjorde der Extraklasse. Der Küstenabschnitt zwischen Marseille und Cassis trumpft mit imposanten Steilwänden aus Kalkgestein. Die unzähligen Buchten sind zu Fuss nur schwer zugänglich. Daher empfiehlt sich der Weg über das türkis blaue Wasser. Mit einem kleinen Boot gelangen Sie durch die südfranzösischen Fjorde zu ruhigen Badeplätzen mit glasklarem Wasser. Hier sind Sie ganz für sich. Für Familien mit Kindern über 10 Jahren ist ein Kajak-Ausflug zu den Calanques Tipp Nummer 1.

Wissenswertes für die Ferien mit Hund

In Frankreich existiert an den Stränden oft ein Hundeverbot. Während der Hauptsaison im Sommer sind die Gemeinden allerdings meist strikter als während den Wintermonaten. An der Côte d’Azur gibt es verhältnismässig viele Hundestände – Beispielsweise bei Ramatuelle, Nice Villefranche und Cassis. In der Normandie empfehlen sich Criel-sur-Mer und Belleville-sur-Mer für einen Spaziergang mit den Vierbeinern. An der Atlantikküste gestatten unter anderen Santec und Trébeurden Hunde an mehreren Stränden. Überall empfiehlt es sich aber nach Schildern in Strandnähe Ausschau zu halten, welche die lokalen Regelungen erklären. Im öffentlichen Verkehr sind kleine Tiere in Transsporttaschen oder Körben in der Regel kostenlos. Für grössere Hunde muss meist ein Zusatzticket gekauft werden. Grundsätzlich müssen Hunde bei der Einfuhr nach Frankreich älter als 3 Monate, mittels Mikrochips identifizierbar und gegen Tollwut geimpft sein. Nehmen Sie zudem den Impfpass mit.

Das Klima & die beste Reisezeit

Grundsätzlich kann Frankreich das ganze Jahr über bereist werden. Im Winter liegen die Durchschnittstemperaturen in Paris bei ca. 6°C. Im Elsass ist es normalerweise am kältesten mit ca. 0°C. In Südfrankreich sind es allerdings milde 13°C. Hier entspannen Sie vor allem auch im Frühling und Herbst bei angenehmen Temperaturen, wenn es in der Schweiz noch um einiges kühler ist. Und im Sommer begrüsst Sie der Süden Frankreichs mit warmen Durchschnittstemperaturen von 27°C. Perfekt für ein Bad im Mittelmeer. Und sogar in Paris wird es mit 25°C sommerlich warm. Kühler bleibt es unterdessen im Elsass mit ca. 18-19°C.

Anreise und allgemeine Informationen

Viele Wege führen nach Rom und fast noch mehr nach Frankreich. Das Land ist allerdings mehr als 10 Mal so gross wie die Schweiz. Daher muss mit einer etwas längeren Anfahrt gerechnet werden. Von Zürich aus sind es mit dem TGV, dem französischen Schnellzug, nur rund vier Stunden nach Paris. Bis an die Mittelmeerküste, zum Beispiel bei Marseille, sind es jedoch bereits über sechs Stunden. Bis an den Atlantik in der Nähe von Bordeaux braucht man mit dem Zug knapp 8 Stunden. Mit dem Auto ist man tendenziell etwas länger unterwegs. Deutlich schneller geht es natürlich mit dem Flugzeug. Von der Schweiz aus erreichen Sie rund 10 Flughäfen in Frankreich mit einem Direktflug. Für die Reise brauchen Sie lediglich Ihre Schweizer Identitätskarte oder einen Reisepass. Ausserdem sollten Sie nicht vergessen Schweizer Franken in Euro zu wechseln.